Induktionslöten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das induktive Löten ist ein Fügeverfahren, das sich zu einem hochtechnologischen Lötverfahren entwickelt hat. Die Potenziale, die in diesem Verfahren stecken, sind noch lange nicht ausgeschöpft. Obwohl in den letzten Jahren viele Induktionslötanlagen installiert worden sind, so sind immer noch Unsicherheiten in Bezug auf die optimale Auslegung der Anlagentechnik vorhanden.

Während die Energiequellen, also die Mittel- und Hochfrequenzgeneratoren, eine Entwicklung zu immer effizienteren Einrichtungen genommen haben, so wurde den Energie übertragenden Bauelementen, die die Energie auf das Lötbauteil übertragen sollen, nicht so große Aufmerksamkeit gewidmet.

Diese Energie übertragenden Bauelemente werden allgemein als Induktionsspule oder Induktor bezeichnet. Die richtige Dimensionierung sowie die optimale Ankopplung zum jeweils zu lötenden Werkstückabschnitt sind mit von entscheidender Bedeutung für die Effektivität eines Induktivlötprozesses.

Um hier eventuelle Wissenslücken schließen zu helfen, habe ich meine jahrzehntelangen Erfahrungen zu einem Buch mit dem Titel "Handbuch Induktives Löten" zusammengetragen, das seit Ende 2014 vorlag, jetzt aber vergriffen ist, so dass eine zweite Auflage erforderlich war, die im Dezember 2017 erschienen ist. Hier wurden kleinere Korrekturen durchgeführt und der Inhalt auf den aktuellen Stand gebracht Es ist das einzige deutschsprachige Buch, das sich mit dem Thema ausführlich beschäftigt. Es kann über den Button "Shop" für 56 Euro erworben werden.

Bitte lesen Sie hierzu eine Rezension von Daniel Schreiner unter Werkstofftechnikseminare aus München.

Weitere Infos finden Sie auf meiner facebook-Seite:




          

 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü